Spezialist für Sicherheitskennzeichnung und Werbung

®


Etikettenvielfalt direkt vom Hersteller

Alle Inhalte (Texte und Bilder) © COPYRIGHT

by HT WERBEETIKETTEN 2017 • All rights reserved

V

nach oben

Grafik, die wenig Speicherplatz benötigt und nicht aus Punkten (Pixeln), sondern aus Strichen und Kurven besteht. Vektorgrafiken sind beliebig skalierbar (vergrößerbar), ohne an Qualität zu verlieren. Dies ist bei Pixelbildern nicht der Fall.

Gesamter Materialverbund, bestehend aus verschiedenen Materialschichten. Beispiele sind Duplexetiketten (mit Zwischenträgerschicht) sowie kaschierte (z.B. mit Aluminium überzogene) oder laminierte (mit Folie überzogene) Etiketten.

Zusätzliche Produktionstufe außer dem herkömmlichen Aufdruck. Etiketten können u.a. durch Lackierung, Laminierung (Überzug mit transparenter Schutzfolie), zusätzliche Prägedrucke (Heißfolien-, Kalt- , oder Blindprägung) oder das Aufbringen von Hologrammen veredelt werden.

Rasterdruck, der sich auf einer Fläche übergangslos von dunkler zu heller Farbe (oder umgekehrt) oder von einer Farbe zu einer anderen verändert


Auffällige Etiketten (meist aus Leuchtrotpapier) mit kurzen prägnanten Texten, Symbolen und Warnhinweisen für Spediteure, Frachtführer und Warenempfänger bezüglich Transport, Behandlung und Lagerung von Frachtgut. Beispielaufdrucke: „Vorsicht Glas“, „Rechnung inliegend“, „Nicht werfen“, „Kühl lagern“, „Vor Feuchtigkeit schützen“.

Großbuchstaben

Etiketten zum Verschließen von Verpackungen, Dokumenten, Geräten. Aus Papier oder einfacher Folie (oftmals auch wiederablösbar)  oder aber aus Sicherheitsmaterialien, wenn das Verschlussetikett gleichzeitig als Sicherheitssiegel zur Kontrolle unerlaubter Öffnungsversuche dienen soll.

Sicherheitsfolie, die bei Ablöseversuchen den Schriftzug „VOID“ auf dem beklebten Untergrund hinterlässt. „VOID“ bedeutet übersetzt sinngemäß „ungültig, nichtig“. Häufiger Einsatz bei Sicherheitsetiketten, um Manipulations- und unerlaubte Öffnungsversuche sichtbar zu machen.

Volltondruck kann sich zum einen auf die Verdruckung von Volltonfarben (siehe unten) beziehen, zum anderen kann es auch bedeuten, dass die Farbe mit 100 %igem Farbanteil, also als Volltonfläche ohne Raster gedruckt wird.

Auch: Schmuckfarbe, Echtfarbe, Sonderfarbe, Spotfarbe, Buntfarbe. Als Volltonfarbe bezeichnet man alle Druckfarben, die nicht im Vierfarbdruck (Euroskala) aus den Farben cyan, magenta, gelb und schwarz zusammen gesetzt, sondern als fertige Komplettfarbe in der Druckmaschine verarbeitet werden. Bekannte Farbsysteme für Echtfarben sind u.a. HKS und Pantone.



Vektorgrafik



Verbundmaterial



Veredelung



Verlauf


Verpackungs-
Etiketten


Versalien

Verschlussetiketten



Void-Folie



Volltondruck


Volltonfarbe





A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   XYZ